Nachhaltig Banner
Ambius Brand Generic colour bar

Wie messen wir unseren ökologischen Fußabdruck?

Ambius hat 2010 die Dienste des „Nachhaltigkeits-Teams“ in Deloitte genutzt um den ökologischen Fußabdruck unserer Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Südafrika zu messen. Auf der Grundlage international anerkannter und vereinbarter Protokolle (ISO 14064-1: 2006 and the World Resources Institute Greenhouse Gas Protocol (revised) - WRIGHG), haben wir alle unsere Scope1 (direkte – wie z.B. Kraftstoffe und Erdgas) und Scope2 (indirekte – wie z.B. Elektrizität in unseren Gebäuden) Treibhausgas-Emissionen, zusammen mit den Treibhausgasen die durch unsere Abfälle, Büromaterialverbräuche und Fluraktivitäten entstehen, ermittelt.

“Carbon footprint” - Methodik

Unternehmen melden die Treibhausgasemissionen aus Ihren eigenen oder den von Ihnen genutzten Herkunftsquellen wie folgt:

Scope 1

Direkten Treibhausgasemissionen, resultierend aus den folgenden Aktivitäten der Unternehmen

  • Der Erzeugung von Strom, Wärme oder Dampf. Diese Emissionen resultieren aus der Verbrennung von Brennstoffen in stationären Quellen, z.B. Heizkesseln, Öfen, Turbinen.
  • Dem Transport von Mitarbeitern und Waren (aber auch z.B. Abfall). Diese Emissionen resultieren aus der Verbrennung von Brennstoffen in firmeneigenen / kontrollierten mobilen Verbrennungsanlagen (wie z.B. PKWs, LKWs, Züge, Schiffe, Busse, etc.)

Scope 2

Indirekte Treibhausgasemissionen, die als direkte Konsequenz von Unternehmensaktivitäten erzeugt werden.

  • Emissionen aus der Erzeugung von eingekauftem Strom, der in firmeneigenen oder firmengenutzten Geräten oder Aktivitäten genutzt wird.
  • Transport-Aktivitäten:
    - Reisetätigkeiten von Mitarbeitern in nicht-firmeneignen Fahrzeugen.
    - Pendeln von Mitarbeitern von und zur Arbeitsstelle (optional).
    - Transport von Abfällen in nicht-firmeneignen Fahrzeugen.
  • Gewinnung, Produktion und Transport von Brennstoffen, die zur Gewinnung des vom Unternehmen verbrauchten Stroms verbraucht werden.

Scope 3

Die anderen indirekten Treibhausgasemissionen, die zwar als Konsequenz aus Unternehmensaktivitäten resultieren, aber aus Quellen kommen die nicht dem Unternehmen gehören oder die das Unternehmen nicht kontrollieren kann. Dieser Punkt ist optional, da es sich bei diesen Scope 3 Emissionen um Scope1 und Scope2 – Emissionen der Erzeuger handelt, und diese damit bereits erfasst werden.

Trotzdem hat sich Ambius dazu entschieden auch die folgenden Punkte in die Analyse des ökologischen Fußabdruckes einfliessen zu lassen:

  • Treibhausgasemissionen die im Zusammenhang mit der Müllentsorgung des von Ambius produzierten Abfalls entstehen.
  • Emissionen die durch den Einkauf von Papier für den internen und externen Gebrauch entstehen.
  • Emissionen die durch firmenbedingte Flugreisen entstehen.

Kalkulation der Emissionen

Die Messungen müssen die sechs im Kyoto Protokoll genannten Gase umfassen (CO2, SF6, CH4, N2O, FKWs und PFCs) und die Emisionen müssen für ein Jahr kalkuliert werden (bzw. eine klar festgelegte Zeitperiode). Der Treibhausgaseffekt jedes einzelnen Gases wird dann in CO2e (Kohlendioxid-Äquivalent) umgerechnet.

Nach Messung der Energiemengen, die Ihr Unternehmen verbraucht, kann Planet Positive auch Ihren ökologischen Fußabdruck berechnen.

Ambius White Papers

Ambius White Papers

Zum Denken anregen und nützliches Wissen verbreiten

Lernen mit Ambius

Image of Ambius University logo

Unser "lebenslang Lernen Programm" ist die Grundlage unseres Erfolges

Nachhaltigkeit

Wie reduziert Ambius seinen "Carbon Footprint"?

Arbeiten bei Ambius

Besuchen Sie unsere Karriere-Seiten.